Kabinenfertigung auf höchstem Niveau

KML Miller investierte in Lahr fünf Millionen in Erweiterung

Lahr – Eine der modernsten Fertigungen für Spezialkabinen ist in Lahr-Langenwinkel offiziell in Betrieb genommen worden. Die KML Miller GmbH investierte fünf Millionen Euro in den Standort und erweiterte im 15. Jahr ihres Bestehens die Produktionsflächen auf insgesamt 12.243 Quadratmeter. Die KML-Kabinen werden weltweit zum Beispiel bei Kranen, Fahrzeugen oder Gabelstablern namhafter Hersteller eingesetzt. Aufgrund der Systemlösungen und ihrer ergonomischen und qualitativen Standards zählen die Kabinen zu den modernsten, die weltweit verfügbar sind.

Termingerecht wurde der Erweiterungsneubau der KML Miller GmbH im Lahrer Ortsteil Langenwinkel fertig, was für das Unternehmen ein gutes Omen bedeutet, denn in Zukunft sollen die hochwertigen Kabinen noch schneller produziert werden. „Wir werden durch die Fertigstellung des Neubaus künftig noch kürzere Durchlaufzeiten sowie eine höhere Flexibilität erreichen“, so der geschäftsführende Gesellschafter der MILLER-Gruppe, Karl-Martin Miller. Das Ziel des Unternehmens ist, die heutige Durchlaufzeit von 3 Tagen bei Serienkabinen nochmals zu reduzieren.

Die bauliche Erweiterung bildet die Grundlage dafür, dass die Arbeitsabläufe straffer strukturiert und die einzelnen Dienstleistungen im Sinne von Servicestationen besser vernetzt werden können. Eine Logistikstraße um das gesamte Gebäude mit Zufahrten zu den einzelnen „Andockstationen“ ergänzt das Konzept. Material und Produkte werden ab sofort über einen Logistikzug direkt in den Produktionslinien angeliefert bzw. abtransportiert.

Der Neubau bietet jedoch nicht nur Verbesserungen für die Produktion, sondern auch für weitere Unternehmensbereiche. Die Verwaltung und Geschäftsführung beziehen ebenfalls neue Räumlichkeiten, so dass auch hier die Arbeitsabläufe nachhaltig optimiert werden können. Im Obergeschoss werden ein Kommissionslager sowie eine moderne Lehrwerkstatt für die Auszubildenden eingerichtet. Für die rund 130 Mitarbeiter sowie Besucher wird im Erdgeschoss eine Cafeteria zur Verfügung stehen.    

„Wir haben in die Erweiterung fünf Millionen Euro investiert, was für unsere Unternehmensgruppe die bislang größte Einzelinvestition darstellt. Wir erwarten, dass wir dadurch unsere Marktposition in den kommenden Jahren konsquent ausbauen können, denn die künftigen Fertigungsabläufe setzen in der gesamten Branche einen neuen, sehr hohen Standard“, so Karl-Martin Miller.      


                                    
Zum Unternehmen:

Ob für Kommunal-, Bau- und Nutzfahrzeuge, Containerhandling oder  Warenumschlag & Offshore – innovative Lösungen für Spezialkabinen werden von KML MILLER geplant und realisiert. Im Bereich Spezialkabinenbau verfolgt das Unternehmen konsequent den Anspruch, hochwertige Individuallösungen zu entwickeln und zu fertigen. Die steckfertigen Kabinensysteme sind sowohl bei deutschen Herstellern als auch bei internationalen Kunden stark gefragt. Das Unternehmen, das 2014 sein fünfzehnjähriges Bestehen feiert, liefert jährlich über 2.000 Hightech-Kabinen aus. Darüber hinaus bietet der Systemlöser jungen Menschen regelmäßig die Möglichkeit einer qualifizierten Berufsausbildung in einer Zukunftsbranche.


Kontakt:
Karl Miller GmbH
Ansprechpartner: Manfred Keller
Industriestraße 19
D-77933 Lahr
Tel. 07821 9476-0
Fax 07821 9476-100
info@kml-miller.de (direkt : m.keller(at)kml-miller.de)
www.kml-miller.de

Medienkontakt:
PR-Agentur Lippay
Rankackerweg 39
79114 Freiburg
Tel. 0761 891592
Fax 0761 89759740
info@lippay.de
www.lippay.de

v.l.n.r.: Ulrich Miller (Gesellschafter/Geschäftsführung der Karl Miller GmbH und Co. KG), Manfred Keller (Geschäftsführung in Lahr), Markus Jäger (Geschäftsführung in Lahr), Karl-Martin Miller (Gesellschafter/Geschäftsführung der Karl Miller Gmb
Freuen sich über den Neubau v.l.n.r.: Ulrich Miller (Gesellschafter/Geschäftsführung der Karl Miller GmbH und Co. KG), Manfred Keller (Geschäftsführung in Lahr), Markus Jäger (Geschäftsführung in Lahr), Karl-Martin Miller (Gesellschafter/Geschäftsführung der Karl Miller GmbH und Co. KG) | Foto: Matthias Maier, Badische Zeitung